Nantes erleben: meine Top Ten

Nantes: Souvenir-Tasche vom Marché de Talensac
Vor dem Eingang der Markthalle findet ihr diesen Taschenhändler. Foto: Hilke Maunder

Vom Handelshafen zur hippen Metropole: Nantes erlebt einen erstaunlichen Wandel, erfindet sich täglich neu, überrascht mit innovativen Ideen, kreativer Kultur und quicklebendigem Erbe.

Erleben! Die Top Ten für Nantes

Das Schloss der bretonischen Herzöge. Der Innenhof. Foto: Hilke Maunder

Alt trifft neu

„Donnerwetter! Unsere lieben Herzöge der Bretagne waren aber keine mickrigen Gesellen!“ soll Heinrich IV. 1598 beim Anblick des Herzogschlosses ausgerufen haben. Das prachtvolle Château des Ducs de Bretagne und andere alte Bausubstanz trifft in Nantes auf ultramoderne Architektur von heute. Toll für eure Kinder: Im Sommer ist am Schloss die Riesenrutsche geöffnet!

Wo gibt es sonst schon noch eine Rutsche am Schloss? Foto: Hilke Maunder

Kreative Szene

Kaum ein Kind in Frankreich, das nicht „LU“ kennt – die Butterkekse von Lefèvre-Utile. Die ehemalige Keksfabrik hat Jean Blaise zur Millenniumswende in ein Lieu Unique verwandelt, einen einzigartigen Ort. Der Kulturmacher schuf damit ein lebendiges Experimentier-Forum für zeitgenössische Kunst und Heimat der Scène Nationale.

Das vielfältige Veranstaltungs-Programm umfasst Theater, Tanz, Literatur, bildende Kunst, Musik und zahlreiche Festivals.

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. "Frankreichs schönster Fluss": die Erdre - Mein Frankreich
  2. La Loire – Frankreichs längster Fluss - Mein Frankreich
  3. Mit dem Rad durch die Bretagne - Mein Frankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.