Neues Leben durch Kunst: zwei Beispiele

Für Kunst findet Frankreich immer wieder ungewöhnliche Orte. Mit Kultur und Kunst von heute wird dabei zugleich altes Erbe saniert und neu belebt. Zwei Beispiele – einmal aus dem, Norden, einmal aus dem Süden des Hexagons.

Dünkirchen: Kunst auf der Werft

In Dünkirchen ist zum Ende des Kulturhauptstadtjahres 2013 der Fonds zur Förderung zeitgenössischer Kunst (Fonds régionaux d’art contemporain – FRAC) Nord-Pas de Calais in die ehemalige Schiffbauhalle AP2 gezogen. Seitdem fungiert sie als Schaufenster regionaler Kunst und Kultur.

Das Pariser Architektenbüro Lacaton & Vassal hat mit viel Pfiff und Respekt dafür die frühere Werft fast unberührt belassen. Ihr zur Seite stellte sie einen sechsstöckigen, transparent wirkenden Neubau. Er ist der eigentliche Schauplatz. Mitten im ehemaligen Industriegebiet finden auf der revitalisierten Werft seitdem Performances, Konzerte und Workshops statt. Sie verleihen dem regen kulturellen Leben der Region Ausdruck.

Dank des FRAC wandelten sich in ganz Frankreich ehemalige militärische oder industrielle Anlagen zu regionalen Zentren der Kunst. Das Ziel: die Dezentralisierung von Kultur zur Stärkung der Region. Diese Idee steht auch hinter dem Louvre Lens. Mehr dazu findet ihr hier. Die französische Kunst von 1940 – 1980 stellt in der Hafenstadt Dunkerque das Lieu d’Art et Action Contemporaine (LAAC) aus. Alle Infos zur FRAC findet ihr in diesem PDF: Dünkirchen_Kunst_frac

© Fotos: FRAC//Philippe Ruault

Négrepelisse: Kunst in der Küche

Die Küche als Ort und Thema der Kunst? In Nègrepelisse, einem kleinen Städtchen in Tarn-et-Garonne, eröffnete Mitte Juni 2014 in einem ehemaligen Schloss aus dem 13. Jahrhundert  das Kunst- und Designzentrum La Cuisine. Realisiert wurde das Projekt von NeM Architectes in Kooperation mit RCR Das katalanische Architektenbüro hatte bereits zuvor das Soulages-Museum in Rodez entworfen.

Die Überreste des Schlosses ergänzt ein Neubau aus Beton. Thema der Kunst – Küche sind, wie sollte es anders sein, sind Ernährung und Tischsitten – als Sujet von Kunst und Kultur. Daher gibt es auch drei Wohnungen für artists in residence. Ebenfalls La Cusine gehören ein Vortragssaal sowie eine 1.000 qm große Freifläche für Ausstellungen und Events.

Mehr Infos gibt’s im Film von France 3: http://www.la-cuisine.fr/le-batiment-chantier-des-rcr-arquitectes-sur-le-chateau-de-negrepelisse#.U2zUEa1_tz

© Fotos: Pressebilder von La Cuisine – merci!

Weiterlesen

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende.

Wer mag, kann ihn hier*  direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du unabhängigen Journalismus unterstützen und meine Webseite werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.