Ardenner Zeitreise in Charleville-Mézières

Charleville-Mézières: Regioinalmuseum, Stube. Foto: Hilke Maunder
Schlafstube im Regionalmuseum. Foto: Hilke Maunder

Regionalmuseen sind so eine Sache. Entweder sind sie so detailreich, dass auswärtige Besucher Mühe haben, die Ausstellungsstücke einzuordnen. So reich an Exponaten, dass sie mit ihrer Masse mich schlicht „erschlagen“.

Oder sie sind so plakativ, so reduziert auf eine Handvoll Kernaussagen und so multimedial angelegt, dass selbst meine Tochter nach zehn Minuten meint: fertig, hab alles gesehen.

Bauernstube im Regionalmuseum. Foto: Hilke Maunder

Regionalgeschichte: spannend und vielfältig inszeniert

Das Museum der Ardennen indes schafft den Spagat. Der reiche Fundus ist klar strukturiert und so abwechslungsreich präsentiert, dass die Zeit wie im Fluge verging: von den Römern über die Merowinger bis zur Industrialisierung eine spannende Zeitreise!

Im modernen Komplex mit überdachten Passagen und Rampen lassen Schaukästen und Bleiglasfenster, Filme und Fotos, Uniformen und Modelle die Stadt-, Kultur-, Arbeits- und Sozialgeschichte lebendig werden.

Historisch: der Apothekenschrank. Foto: Hilke Maunder

Inszenierte Räume wie die Apotheke mit ihren 120 blau verzierten Fayence-Gefäßen oder ein original getreu eingerichtetes Landhaus der Ardennen gehören zu den Schätzen des Museums.

Die Apotheke mit ihren Arzneien. Foto: Hilke Maunder

Und seht auch einmal durch die Glaswand! Sie gewährt einzigartige Einblicke auf den Mechanismus der Grand Marionnettiste.

Zur vollen Stunde tritt die Mega-Marionette im Nachbargebäude in Erscheinung, gülden und schlichtweg großartig!

Die große Marionette. Foto: Hilke Maunder
Die große Marionette in Gänze. Foto: Hilke Maunder

Charleville-Mézières: meine Resieinfo

Musée Régional

• 31, place Ducale, F – 08000 Charleville-Mézières, Tel. 03 24 32 44 60,  www.charleville-mezieres.fr, Di. – So. 10.00 – 12, 14.00 – 18.00 Uhr

Hier könnt ihr schlafen*

Booking.com

Gefällt euch der Beitrag? Dann sagt merci mit einem virtuellen Trinkgeld. Denn Werbebanner oder sonstige Promotions sind für mich tabu. Ich setze auf Follower Power. So, wie Wikipedia das freie Wissen finanziert. Unterstützt den Blog. Fünf Möglichkeiten gibt es. Merci!

Ein Blick über die Dächer von Charleville-Mézières. Foto: Hilke Maunder

Weiterlesen

Im Blog

Charleville-Mézières birgt ein architektonische Juwel. Mehr zur Place Ducale, der kleinen Schwester der Pariser Place des Vosges, erfahrt ihr hier.

In der Stadt beginnt eine Themenroute, die den Spuren der Dichter Rimbaud und Verlaine folgt. Mehr Infos gibt es hier.

Eine zweite Themenroute erschließt heiß umkämpfte Orte in den Ardennen. Mehr zur Route des Fortifications könnt ihr hier lesen.

Im Buch

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News.

Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier* direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

 

Im Winter verwandeln sich die Brunnen in eisige Skulpturen. Foto: Hilke Maunder

 

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.