Kostenlose Fähren: die Bacs de la Seine

Jahrhunderte lang waren die Bacs de la Seine die einzige Verbindung zwischen den beiden Ufern der Seine zwischen Rouen und Le Havre. Erst 1959 gab es mit dem Pont de Tancarville die erste Hochbrücke am Unterlauf. 1977 folgte der Pont de Brotonne, 1995 der fast 215 m hohe Pont de Normandie.

Alle drei Brücken kosten jedoch Maut…Und so nutzen besonders die Einheimischen weiterhin die Autofähren, die seit 2005  kostenlos zwischen Nord- und Südufer pendeln . Jährlich sind es immerhin mehr als zehn Millionen Passagiere. Dennoch gab und gibt es immer wieder Pläne, den Fährverkehr auf dem Fluss einzustellen.

Brücken: teuer. Gratis: Bacs de la Seine

Diese Pläne scheiterten jedoch bislang immer am Widerstand der Bevölkerung, die heute sich ganz bewusst für die Bacs de la Seine und gegen die Brücken entscheidet.

Sechs Fährstrecken am Unterlauf

Insgesamt gibt es mit Dieppedalle/Le Grand-Quevilly, Petit-Couronne/Val-del-la-Haye, La Bouille/Sahurs, Le Mesnil-sous-Jumièges/Yville-sur-Seine, Jumièges/Port-Jumièges und Yainville/Heurteauville sechs Passagen über den Strom.

Hinzu kommen im Mündungsbereich Duclair/Berville-sur-Seine und Quillebeuf/Port-Jerome (Lillebonne), die jedoch nicht mehr als Flussfahrten, sondern als maritime Fährstrecken gelten. Alle Strecken bieten immer wieder tolle Ausblicke auf den Fluss!

Seine-Hopping

Den Unterlauf der Seine habe ich euch hier vorgestellt. Die kostenlosen Fähren bieten zudem tolle Möglichkeiten für Radtouren an beiden Ufern der Seine. Meinen Vorschlag für eine Tour von Paris bis nach Le Havre entlang findet ihr hier.

Die einst mächtigen Klöster am Unterlauf der Seine verbindet heute die Route des Abbayes Normandes, die in Rouen beginnt und in Le Havre endet. Einige der Abteien habe ich euch bereits vorgestellt: Montivilliers, Saint-Wandrille, Graville und Jumièges, für mich die schönste Ruine der Normandie.

Weiterlesen

Zur Einstimmung: DuMont Bildatlas Normandie

Sechs Kapitel, gegliedert nach regionalen Gesichtspunkten, geben einen Überblick über die raue Provinz mit Charme. Zu jedem Kapitel gehören Hintergrundreportagen und Specials.

Sie erklären, warum der Golfstrom die Normandie zum Garten am Meer macht, betrachten die Poesie in Beton von Le Havre und die Renaturierung des Mont St-Michel. Jedes Kapitel endet mit Infoseiten zu den wichtigen Sehenswürdigkeiten, die auf der Reisekarte lokalisiert sind.

Dazu: Empfehlungen zu Hotels und Restaurants, Anregungen zum Aktivsein – und meine ganz persönlichen Tipps. Wer mag, kann den Band hier * bestellen – es gibt ihn auch als eBook!

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende.

Wer mag, kann ihn hier*  direkt bestellen.

* Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

1 Trackback / Pingback

  1. Am Unterlauf der Seine - Mein Frankreich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.