D’Artagnan & Pousterles: entdeckt Auch!

Auch am Gers. Foto: Hilke Maunder
Auch am Gers. Foto: Hilke Maunder

Kennt ihr Auch (gesprochen: Oosch), die Hauptstadt des Gers und Partnerstadt von Memmingen?

Für einen Stadtbummel durch die Heimat des Musketiers d’Artagnan, die sich mit Ober- und Unterstadt am Lauf des Gers erhebt, solltet ihr einen Vormittag einplanen. Dann lässt die Sonne den hellen Stein der Monumentaltreppe und der Kathedrale besonders schön leuchten.

Fachwerk und Klassizismus: Kontraste in Auch. Foto: Hilke Mauder

Mein Stadtbummel für Einsteiger

Für alle, die noch nie in Auch waren, habe ich den Vorschlag  des Office de Tourisme aufgegriffen. Mit eigenen Ideen habe ich  den Rundgang für euch ergänzt und modifiziert. Euer Fahrzeug könnt ihr gut entlang der Zufahrtsstraße Rue de Samalens parken.

Von dort sind es nur wenige Schritte zur Altstadt. Die Stellplätze direkt vor der Office de Tourisme und der Kathedrale sind meistens bereits früh morgens belegt. Oder stellt euer Gefährt auf der nahen Place Salanis ab!

Die Kathedrale von Auch zur blauen Stunde. Foto: Hilke Maunder

Cathédrale Saint-Marie

Das imposante Gotteshaus gehört seit 1998 zum Unesco-Welterbe Jakobswege in Frankreich . Sie gehört zudem zu den spätesten gotischen Kathedralen Frankreichs. Ihre prunkvolle Fassade indes ist ein Mix aus Gotik, Renaissance und Klassizismus.

In der Kathedrale von Auch. Foto: Hilke Maunder
Beeindruckend: die Orgel der Kathedrale. Foto: Hilke Maunder

Auch, wenn ihr sonst eher einen Bogen um Gotteshäuser macht. Geht hinein und seht euch die 18 Glasfenster von Arnaut de Moles an. Sie sind original aus dem 16. Jahrhundert erhalten. Ihre Farben besitzen eine schier unglaubliche Leuchtkraft selbst bei trübem Wetter.

Manuskript im Chor der Kathedrale. Foto: Hilke Maunder

Ebenso beeindruckend ist der Chor, den ihr gegen einen kleinen Tribut besichtigen könnte. Er wurde komplett aus dunkler Eiche geschnitzt. 113 Sitze und unzählige Heilige, Figuren und Zierelemente schmücken ihn. Was für ein Mammutwerk!

Tipp

Steigt bei der Office de Tourisme die Treppe hinauf zum Aussichtsraum. Von dort seht ihr die Kathedrale in einem völlig neuen Blickwinkel. Setzt euch (oder die Kinder) auf die Schaukel! Ebenfalls im Office de Tourisme gibt es saubere, kostenfreie Toiletten…

Der Blick vom Office de Tourisme auf die Kathedrale. Foto: Hilke Maunder

Tour d’Armagnac

D’Artagnan und die Tour d’Armagnac. Foto: Hilke Maunder

Den Kirchenschatz der Kathedrale findet ihr im Trésor des benachbarten Armagnac-Turm, der im 14. Jahrhundert als Kirchenknast errichtet wurde. Der Erzbischof entschied, wer hier in den Kerker wanderte.

Tour Artagnan an der Monumentaltreppe. Foto: Hilke Maunder

Denn nicht ein Graf, wie der Name vermutet lässt, sondern der Erzbischof war Bauherr und Eigentümer des Turmes – und damit auch Hüter der obersten Gerichtsbarkeit.

2 Kommentare

  1. Wunderbarer und sehr detaillierter Bericht, Hilke, vielen Dank! Das macht mich neugierig, ich werde eine Reise in diese Region planen.
    Liebe Grüße
    Illa

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.