Luchon & Co: Wellness in den Pyrenäen

Die Thermen von Luchon. Foto: Hilke Maunder
Die Thermen von Luchon. Foto: Hilke Maunder

Dort, wo die Eurasische Platte auf die afrikanische Platte knallt, hat sie etwas Wunderbares bewirkt: die Pyrenäen aufgefaltet. Und den Weg frei gemacht für Tiefenwasser. Das beschert Frankreich am Nordrand des Grenzgebirges zu Spanien eine Kette schönster Thermalbäder. Zu den Kurorten mit großer Vergangenheit gehört neben Cauterets, Molitg und Barèges auch Luchon im Département Haute-Garonne.

Luchoin besitzt noch ein reiches Erbe an Bäderarchitektur der Belle Époque. Foto: Hilke Maunder

Bereits zur Römerzeit, als Luchon noch Ilixon hieß, gab es dort Thermen. Heute ist  der Kurort mit der stärkste Schwefelquellen der Pyrenäen Mitglied der Association Européenne des Ville Thermale Historiques (EHTTA) und eine der ersten Adressen für Atemwegs- und Gelenkerkrankungen.

Schwefel-Power

Bis 1979 sprudelten in Luchon noch 18 Quellen, die völlig unterschieden waren im nSchwefelgehalt, ihrer Temperatur, ihrer Lage, Tiefe und Radioaktivität. Um sie besser nutzen zu können, wurden sie 2009 in drei Quellen mit 72, 65 und 50 Grad gebündelt. Aus 730 bis 170 m Tiefe steigt ihr Wasser empor!

Erleben könnt ihr es im einzigen Natur-Hamam Frankreichs. 150 m tief reicht sein Stollen in den Fels. Heute ist dieses „Vaporium“ integriert in den zentralen Komplex der Thermes de Luchon. Im Badebecken sprudeln Hydrojets. Wer es vorab reserveiert, kann auf Aquabikes strampeln.

In der „espace bien-être, dem  Spa der Thermen, sorgen polynesische Packungen, Hot-Stone-Massagen und andere Anwendungen für Entspannung.

Das Vaporarium von Luchon, Foto: Pressebild OT Luchon/Felix Masaï

Ski & Spa

Im Winter lockt Ski & Spa. Nach der Talabfahrt wärmen sich die Wintersportler gerne in der Therme auf und genießen die Wellness-Angebote. Zum Skigebiet schwebt vom Thermalbad eine Gondel. Acht Minuten dauert die Fahrt. Oben empfängt euch der „Balkon der Pyrenäen“: Superbagnères.

13 Dreitausender seht ihr von der Aussichtsterrasse, auf der eine Infotafel die wichtigsten Bergspitzen nennt. Das Massiv der Maladeta, die Grenzberge zur Spanien, und den Pic de l’Aneto (3.404 m), den höchsten Berg der Kette. Was für ein Panorama! Perfekt, dass es da das Grand Hotel mit seiner Freiluft-Lounge gibt… und noch zahlreiche andere Terrassencafés! und Skiverleih, auch Straße ab Luchon hinauf ins Skigebiet, großer Parkplatz

13 Dreitausender: Das Panorama von Luchon-Superbagnères beeindruckt! Foto; Hilke Maunder

Luchon: meine Reisetipps

Hinkommen

Mit dem Wagen  auf der A 64 bis zur Ausfahrt 17 Montréjeau, dann D 825/D 125. Achtung: Die Landstraße sind in den 70er-Zonen mit Radars gespickt! Bahn: SNCF-Bahnhof in Luchon. Flughäfen in Toulouse (140 km), Tarbes (90 km) und Pau (140 km). Shuttle-Bus (Navette) zum Flughafen und Bahnhof von Toulouse: Farrus Voyages, Tel. 05 61 79 06 78

Schlafen

Alti Hotel

Zentral gelegenes, modern-komfortables Hotel Garni mit 47 recht kleinen Zimmern . Gleich neben dem Hotel findet ihr ein Terrassenrestaurant für das Mittag- oder Abendessen, im Untergeschoss einen Fitnessraum mit Jacuzzi.
• 19, allée d’Etigny, Tel. 05 61 79 56 97, http://altiluchon.com

Castel de la Pic

Gegenüber von den Thermen, und nur 100 m vom Park entfernt, haben Solange und Alain in einer Belle-Époque-Villa zehn Gästezimmer eingerichtet . Wer länger bleibt, kann Halbpension buchen. Nichtraucherhotel!
• 31, cours des Quinconces, Tel. 05 61 88 43 66, www.castel-pique.fr

Insgesamt gibt es in Luchon mehr als 500 Betten in Ein- bis Viersternehäusern – im Winter unbedingt vorab reservieren!

Thermen

Cours des Quiconces, 31110 Bagnères-de-Luchon, Tel. 05 61 94 52 52, www.thermes-luchon.fr

November – Februar keine Kuranwendungen!

Schöne Souvenirs

Gâteau à la Broche

Francette Rives und Pauline führen donnerstags von 15 bis 18 Uhr vor, wie sie den köstlichen Kuchen am Stab herstellen. Mehr zum südfranzösischen Baumkuchen gibt es hier im Blog.
• Quartier Bernadaous, Oô, Tel. 05 61 79 36 38, www.gateaux-broche-31.fr

Craft Beer

Bière du Randonneur von der Brasserie de la Venasque
• Rue de Sous Baylou, Montauban de Luchon, Tel. 06 37 15 46 72, www.brasserie-du-venasque.com

Honig

Berghonig von der Miellerie des 7 Molles
• Salles et Pratvilles, Tel. 05 61 79 79 73, www.miellerie-des-7-molles.fr

Schokolade

1897 gründete der Apotheker Ludovic Dardenne in Luchon seine Schokoladenmanufaktur, die heute glutenfrei und garantiert bio aus Kakao die köstlichsten Kreationen fertigt – darunter auch ausgefallen Spezialitäten mit Agaven oder Mandelöl.
• D125, Salles et Pratviel, Tel. 05 61 79 02 01, www.chocolatdardenne.com

Seife

Abellio-Seife handgemacht von einer jungen Frau in Montauban de Luchon
• Rue Cargue, Montauban de Luchon, Tel. 05 62 00 58 02, www.abellio-savonnerie.com

Ôdaim

Ledertaschen von Aurélie, die eigentlich aus der Normandie stammt, zwei Jahre lang beim Haras-du-Pin als Kürschnerin und Sattelmeisterin ausgebildet wurde, dann bei Hermès ihr Handwerk verfeinerte – und 2011 ihre eigene Marke gründete. Seit 2015 lebt sie in Cazaux Layrisse in den Pyrenäen.
• Cantruc, Cazaux Layriss, Tel. 06 75 10 18 99, www.facebook.com/odaim.artisanmaroquinier

Wellness in den Pyrenäen: alle Orte von A-Z

Ariège

Aulus-les-Bains
Ax-les-Thermes
Ussat-les-Bains

Gers

Barbotan-les-Thermes
Castera-Verduzan

Haute-Garonne

Luchon
Salies-du-Salat

Hautes-Pyrénées

Argelès-Gazost
Bagnères-de-Bigorre
Balnéa-Genos-Loudenvieille
Barèges Barzun
Beaucens
Capvern-les-Bains
Cauterets
Luz-Saint-Sauveur
Saint-Lary-Soulan

Pyrénées-Atlantiques

Cambo-les-Bains
Eaux-Bonnes
Eaux-Chaudes
Salies-de-Béarn

Pyrénées-Orientales

Amélie-les-Bains
La Preste-les-Bains
Le Boulou
Molitg-les-Bains
Vernet-les-Bains

Weiterlesen

Das ganze Land: MARCO POLO Frankreich*

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den MARCO POLO Frankreichhabe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende. Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link kannst Du diesen Blog unterstützen und den Blog werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

„Achtung, Verbrennungsgefahr“, mahnt das Schild. Richtig heiß ist das Wasser der Brunnen in Ax-les-Thermes. Foto: Hilke Maunder
Merci für's Teilen!

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.