Flusskreuzfahrten in Frankreich

Seine Comtesse: den Eiffelturm im Blick. Foto: Hilke Maunder
Seine Comtesse: den Eiffelturm im Blick. Foto: Hilke Maunder

Flusskreuzfahrten sind die ruhige Alternative zu Kreuzfahrten auf hoher See: beschaulicher, intimer – und mit einem Bruchteil der Menschen an Bord. Kein Trubel am Pool, sondern sanft dahingleitende Ströme.

Keine Animation rund um die Uhr, sondern ein Abendangebot nach dem Dîner. Keine großen Häfen außerhalb, sondern immer im Herzen der Dörfer und Städte. Statt Seetagen immer Land in Sicht.

Die Rhône mit den Hermitage-Weinlagen bei Tain-l’Hermitage. Foto: Hilke Maunder

Und das bedeutet in Frankreich: beschauliches Gleiten durch besondere Landschaften, die einst große Künstler wie Claude Monet, Paul Cézanne oder Picasso ihren größten Werken inspirierten.

Mal säumen Kalkklippen, dann lichte Buchenwälder, weite Weiden oder Aubruchwälder den Fluss.Dann tauchen Weinberge hinter der nächsten Biegung auf, historische Städte, Fischerdörfer. Und Schleusen – die Millimeterarbeit bei der Passage durch die Schleusenkammer(n) ist ein Erlebnis!

Ruhig gleitet die Landschaft vorbei. Foto: Hilke Maudner

Wichtig

Achtet beim Vergleich der Reiseangebote, wie sich die Zeit auf das Bord- und das Landprogramm verteilt. Es gibt Touren, bei denen die Schiffe vor allem nachts fahren, tagsüber zwischen Frühstück und Abendbrot am Anleger festgemacht wird und Landausflüge angeboten werden.

Warten vor der Schleuse – hier auf der Rhône. Foto: Hilke Maunder

Stadtbesuche und dahin gleitende Naturlandschaften verbinden sich an solchen Tagen, bei denen nachts die Schiffe meist fest am Anleger vertäut sind.

Bei anderen Flussreisen heißt es: halb und halb. Vormittags wird gefahren, nachmittags ist Landgang – oder umgekehrt.

‼️ 2020 geht es erstmals von Köln per Schiff direkt nach Paris. Am 14. März 2020 startet MS Fluvius mit maximal 45 Passagieren zur Jungfernfahrt von Köln via Antwerpen, Arleux, Compiègne und Pontoise nach Paris.

Die Rhône mit der berühmten Brücke von Avignon. Foto: Hilke Maunder

Die Kreuzfahrt-Flüsse

Rhône

Lyon – Arles – Avignon: Wenn es einen Bestseller bei Flusskreuzfahrten in Frankreich ist, dann ist es dieser Törn. Die Reise auf der Rhône von der Feinschmeckermetropole Lyon in den Süden in den farbigen Süden wird in vielen Variationen angeboten.

Die Reisedauer beträgt meist meist sechs bis elf Tage, und oft mit Abstecher auf der Saône bis Macon oder Chalon ins Programm integriert. Immer mit dabei sind Avignon, Arles und die Camargue.

Avignon: Skyline von der Rhône aus. Foto: Hilke Maunder

Die Rhône ist der Rhein Frankreichs: ein breiter Strom, tief verbunden mit der römischen Antike. Aber auch: eine Verkehrsader, gesäumt von Industrie und Kraftwerken.

Ein riesiger Garten mit bestem Wein und ausgezeichnetem Obst. Eine Naturidyll, in dem noch Otter und Reiher leben. Ein Fluss voller Kontraste, faszinierend und überraschend.

Beste Flussreisezeit: April bis Oktober

Das Défilé de Donzère bei Viviers. Foto: Hilke Maunder

Saône

Die Saône entspringt in den Vogesen bei Vioménil und führt auf ihrem 480 km langen Lauf durch Ostfrankreich. Dabei durchfließt sie die Départements Vosges, Haute- Saône, Côte-d’Or, Saône-et-Loire und Rhône und mündet bei Lyon in die Rhône.

Die Kais der Rhône in Lyon. Foto: Hilke Maunder

Start der meisten Flusskreuzfahrten ist Chalon-sur-Saône im Burgund. Vorbei an Macôn im Herzen des burgundischen Weinbaugebietes Macônnais geht es nach Lyon mit seinen berühmten Markthallen und der Welterbe-Altstadt. Ebenfalls zum Programm gehören Landgänge und Ausflüge in Tournus und Trévaux.

Beste Flussreisezeit: Juni bis September.

MS Seine Comtesse am Kai von Les Andelys. Foto: Hilke Maunder

Seine

Die Seine ist erst im Westen von Paris für Flusskreuzsschiffe befahrt – in der Stadt der Lichter sind die Brücken für das Gros der Schiffe zu niedrig. Von der französischen Hauptstadt aus folgen die Flusskreuzfahrten meist fünf bis zehn Tage lang den zahlreichen Schleifen der Seine.

Am Unterlauf der Seine: das Burgschloss von La Roche-Guyon. Foto: Hilke Maunder

Unterwegs machen sie fest in La Roche-Guyon oder Vernon, Les Andelys, Rouen und Caudebec-en-Caux. Bis nach Le Havre können nur hochseetaugliche Schiffe fahren, da die Seine ab Amfreville dem Einfluss der Tiden ausgesetzt ist.  Ausflüge führen nach Honfleur, Étretat und Giverny, wo Claude Monet seine Seerosenbilder malte.

Beste Reisezeit: Mai bis September

Ein A-Rosa-Flussschiff legt als Päckchen am Kai von Caudebec-en-Caux an. Foto: Hilke Maunder

Loire

Die Loire ist Frankreichs längster Fluss – und war früher einer der wichtigsten Handelsrouten der Binnenschiffer. Ihre geringe Wassertiefe jedoch bereitet bis heute Probleme. Größere Schiffe können den Strom nur zwischen Nantes und der Mündung von Saint-Nazaire befahren.

Schloss Villandry an der Loire. Foto: Hilke  Maunder

Als einziges Kreuzfahrtschiffe auf dem Strom ist MS Loire Princesse von CroisiEurope unterwegs. Der Schaufelraddampfer mit 48 Kabinen fährt von Nantes aus eine Woche lang Saint-Nazaire, Ancenis und Bouchemaine an. Landausflüge führen nach Anger, zu den Loireschlössern, nach Saumur und in die Weinbaugebiete.

Beste Reisezeit: Mai bis Oktober

Die Loire bei Montsoreau. Foto: Hilke Maunder

Garonne/Gironde

Nördlich von Bordeaux vereinigt sich die 650n km Garonne, die in den Pyrenäen entspringt, mit der  Dordogne, Gemeinsam bildet sie die Gironde.75 km lang und bis zu 15 km breit, bildet sie am Atlantik Europas größten Mündungstrichter.

Blick von der Zitadelle in Blaye auf die Gironde. Foto: Hilke Maunder

Gefahren wird meist Bordeaux > Pauillac > Blaye > Libourne > Saint-Émilion > Cadillac > Bordeaux.  Ausflüge erschließen die  berühmten Weinbaugebiete des Bordelais:  Médoc, Perigord und St-Émilion. Ebenfalls auf dem Programm der Anbieter steht auch die größte Wanderdüne Europas: Pyla (Pilat).

Eine Besonderheit sind die Rad- und Wanderkreuzfahrten von Aquitaine Croisières von Libourne nach Castets-en-Dorthe.

Beste Reisezeit: August bis Oktober

Kreuzfahrtschiff am Quai von Bordeaux. Foto: Hilke Maunder

Kanal-Kreuzfahrten

Noch kleiner, feiner und damit auch teurer sind Kreuzfahrten auf Frankreichs. Auf dem Canal du Bourgogne, Canal du Loing und Canal de Briare schippern Hotelschiffe mit bis zu 20 Passagieren durch den Burgund und das Nivernais.

Auf dem Canal du Midi geht es gemächlich durch den Süden Frankreichs, auf dem Canal Lateral de la Garonne durch den Südwesten. Das Elsass erschließt der Canal de la Marne au Rhin.

MS L’Impressioniste im Hafen von Vandenasse. Foto: Hilke Maunder

Frankreich im Fluss: die Anbieter

Flusskreuzfahrten

1-AVista Reisen

A-Rosa Flusskreuzfahrten

CroisiEurope

Nicko Cruises

Was ihr bei einer Seine-Kreuzfahrt mit MS Seine Comtesse erlebt, habe ich hier aufgeschrieben.

Phoenix Reisen

Viking River Cruises

Kanalkreuzfahrten

European Waterways

Äußerst genussreich sind die exklusiven Törns mit MS L’Impressioniste. Hier gibt es mehr Infos.

Nautic Tours

Weiterlesen

Unterwegs auf Frankreichs Flüssen

Marco Polo_Französische FlüsseSeine, Loire, Rhône und Saône heißt das Quartett, das Flusskreuzfahrer träumen lässt. Die schönsten Erlebnisse und Zielorte habe ich – gemeinsam mit anderen Autoren – im Marco Polo Frankreichs Flüssevorgestellt. Natürlich kommen neben Aktiv- und Ausflugstipps auch die kulinarischen Hinweise nicht zur kurz.

„How to cruise“ verrät euch, was ihr bei einer Kreuzfahrt alles beachten sollten. Dazu noch praktische Tipps und Karten: So seid ihr kompakt informiert. Oder lasst euch einfach inspirieren.

Wer mag, kann den Reiseführer hier* bestellen.

Das ganze Land

MARCO POLO Frankreich: praktisch und kompakt, bearbeitet von Hilke Maunder.Einfach aus dem Besten auswählen und Neues ausprobieren, ist das Motto der Marco Polo-Reiseführer. Den  MARCO POLO Frankreich* habe ich gemeinsam mit Barbara Markert verfasst. Gleich zu Beginn geben wir unsere  Insider-Tipps für Frankreich preis: vom größten Flohmarkt Europas in Lille bis zur Schwimmen in der Piscine Olympique in Montpellier.

Das Kapitel „Im Trend“ verrät, was es Neues zu erleben gibt im Hexagon: vom Skijöring in den Skigebieten bis zum Übernachten im Baumhaushotel. Alle Hintergrundinformationen zu Frankreich und seinen Menschen findet ihr unter Fakten, Menschen & News. Es folgen: Tipps für Bars und Boutiquen, Erlebnissen für  Familien, Paare oder Alleinreisende.

Wer mag, kann ihn hier direkt bestellen.

 * Durch den Kauf über den Referral Link, den ein Sternchen markiert, kannst Du diesen Blog unterstützen und werbefrei halten. Für Dich entstehen keine Mehrkosten. Ganz herzlichen Dank – merci!

Merci für's Teilen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.